Die Nordreportage: Unterwegs mit unserer Müllabfuhr

Reportage von Christina Georgi, 30 min.

„Die Nordreportage“ taucht ein in die Welt der norddeutschen Abfallentsorgung: ob Müllabfuhr in der Großstadt Hannover, mit Pferden auf der autofreien Insel Juist oder bei Europas größtem Produzenten von Abfallsammelfahrzeugen in Osterholz-Scharmbeck. Dabei werden Menschen begleitet, die mit Muskeln, Hightech und genauer Logistik dafür sorgen, dass Städte und Gemeinden sauber bleiben.

Die Müllwerker Thomas Böttrich, Derk Pierweijer und Arne Klare sind zusammen mit ihrem Fahrer Klaudius Freiberg auf ihrem Fahrzeug in Hannovers Stadtteil List unterwegs. Viele Tonnen stehen in den Hinterhöfen, manche sind sogar unter der Straße versteckt. Besonders wenn es eng wird oder Lieferwagen den Weg blockieren, ist Fahrer Klaudius froh, dass sein Müllwagen Mehrlenkachsen hat. Trotz Hitze dürfen die Müllwerker ihre Hosenbeine nicht umkrempeln. Wegen der Reflektoren. Sicherheit geht vor. Deswegen hat jeder Müllwagen auch verschiedene Sicherheitssysteme: Ultraschallsensoren erkennen Gegenstände und Hindernisse hinter dem Fahrzeug. Droht ein Zusammenstoß, bremst der Wagen automatisch. Stehen die Müllwerker auf dem Tritt, ist Rückwärtsfahren technisch gar nicht mehr möglich.

Im Heidekreis ist Lutz Nadzeyka allein mit einem sogenannten Seitenlader unterwegs. Per Joystick bedient er einen Greifarm, der die Tonnen anhebt und über dem Fahrzeug entleert. Das klappt aber nur, wenn die Tonnen nicht überfüllt sind und richtig stehen.Und auf der autofreien Insel Juist kommt die Müllabfuhr sogar mit Pferden.

Über die Hälfte aller Müllwagen in Deutschland werden in Osterholz-Scharmbeck gebaut. Hier steht Europas größte Produktion von Abfallsammelfahrzeugen. Die Müllfahrzeuge gehen in die ganze Welt. Im arabischen Raum sind Rollos gefragt. Sie schirmen Passanten und Autofahrer*innen vom Blick in den Müll ab. In Hongkong hilft eine Sammelwanne unter dem Fahrzeug, die feuchten Restmüllabfälle der Stadt zu händeln.

Erstausstrahlung: 19. Oktober 2020 um 18:15 Uhr im NDR Fernsehen.

Informationen

Reportage, 30 min., 2020

Buch & Regie: Christina Georgi
Kamera: Timo Hayen
Montage: Manuel Sanchez, Christina Georgi
Sprecher: n.n.

Produktion: FILMBLICK Hannover, im Auftrag des NDR Fernsehen
Redaktion: Tom Fischer

Impressionen