Ursula Wölfel

Joschis Garten

Zum Tod von Ursula Wölfel

Es gibt Bücher, an deren Lektüre man sich aus Kinderzeiten noch sehr intensiv erinnert, von denen eine Kraft ausgeht, die auch im Erwachsenenalter noch zu spüren ist. Ein solches Buch ist »Joschis Garten« von Ursula Wölfel.

Die Erinnerung an eine gewisse Verlassenheit von Joschi, seinen sympathischen Trotz und an die Kraft seines wunderbaren Gartens, der Zuflucht und utopischen Ort zugleich ist, verblasst auch mit den Jahren nicht. Ursula Wölfel hat in »Joschis Garten« und vielen weiteren Kinder- und Jugendbüchern die Welt, in der Kinder aufwachsen, nüchtern und ohne sie zu beschönigen beschrieben. Ihre jungen Helden müssen sich früh Herausforderungen stellen und mit der Ignoranz der Erwachsenen kämpfen, die kein Verständnis für die eigenen Gesetze kindlicher Weltsicht haben. Als einer Meisterin der realistischen Kinderliteratur gelingt es ihr, ihre jungen Leser zwischen den Zeilen Wärme und großes Verständnis für ihre Figuren spüren zu lassen. Und auch wenn ihre jungen Helden gelegentlich scheitern, bleibt das Gefühl eines leisen, unverbrüchlichen Optimismus', der umso so stärker wirkt.

Ursula Wölfel ist im Juli 2014 im Alter von 92 Jahren gestorben.

Wir werden die große Erzählerin kleiner Geschichten sehr vermissen. Mehr zu unserem Projekt »Joschis Garten« findet sich hier.

Informationen

Kinderspielfilm
90 min.
2014, Stoffentwicklung

Buch: Uli Klingenschmitt
Producerin: Kyra Jungck
Produktion: FILMBLICK Hannover

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Die Mediengesellschaft Niedersachsen / Bremen mbH.

Impressionen